Zum Teufel mit der Komfortzone!

Alle Mann an Deck, setzt alle Segel!
Kommt näher, meine Freunde, kommt näher. Ihr seid zur letzten Reise des roten Korsaren geshangheit worden. Er hat sie vor langer Zeit im karibischen Meer gemacht.
Vergesst nicht: Auf einem Piratenschiff, in Piratengewässern in einer Piratenwelt. Stellt keine Fragen. Glaubt nur, was ihr seht! Männer an der Spill, hievt den Anker! Vorwärts auf große Fahrt!“
Burt Lancaster in „Der rote Korsar“ von 1952

Wie steht es zu Beginn dieses Jahres um Ihre persönliche Risikobereitschaft, guten Mutes Neues zu wagen und unternehmerisch zu agieren?
Aufgrund meiner Erfahrungen sind es drei Qualitäten, mit denen die eigene Komfortzone dauerhaft verlassen und gleichzeitig eine persönliche Weiterentwicklung erzielt werden kann. Ich habe sie
„RUM“-Formel genannt, in Anlehnung an die freiheitsliebenden und verwegenen Piraten, die, für Ruhm und Kostbarkeiten wie Gold und Juwelen, kein Risiko für ein neues Abenteuer gescheut haben.
Die drei RUM-Elemente möchte ich Ihnen nun gerne vorstellen.

RISIKO
…beginnt dort, wo Sie komfortable, bereits bekannte Pfade verlassen. Wo liegen diese bisher verborgenen Pfade für Sie? Es könnte sich so anfühlen, als ob Sie durch einen langen dunklen Tunnel laufen und am vermeintlichen Ende ein kleines Licht sehen. Das ist jedoch sehr weit entfernt und Sie können noch nicht genau abschätzen, ob Sie Ihr Ziel auch erreichen werden. Es ist für Sie ungewiss, was auf Sie zukommt und doch wissen Sie: „Es muss sein!“. Nichts zu tun wäre für Sie wie Stillstand. Sie haben zwar ein unangenehmes und mulmiges Gefühl, trotzdem gehen Sie das Risiko ein und lassen sich auf Neues ein.
Kürzlich las ich, dass Jugendliche meistens in einer Phase von Unsicherheit und Unklarheit leben. Mit zunehmendem Lebensalter nimmt die Bereitschaft ab, sich diesem Zustand auszusetzen. Eignen Sie sich diese Eigenschaft bewusst wieder an! Gehen Sie Risiken kalkuliert ein.
Falls Sie eher Risiken ausweichen sollten, kann Ihnen bereits die Vorstellung von einer risikobehafteten Entscheidung helfen. Führen Sie doch bitte bei Gelegenheit die einfache Übung der „Krisenantizipation“ durch und stellen sich fünf unterschiedliche Szenarien vor, die eintreten und eine mittelschwere Krise in Ihrem Leben auslösen könnten (zum Beispiel Tod, Krankheit, Unfall, Jobverlust etc.). Schreiben Sie bitte diese fünf Krisenpunkte auf und überlegen sich für jedes Szenario, wie Sie konkret die entsprechende Krise erfolgreich bewältigen würden (bitte zu Papier bringen). Bereits diese Simulation wird Ihnen wichtige Erkenntnisse bringen, für künftige Krisen besser gerüstet zu sein. Es stellt sich dabei ein wichtiger Nebeneffekt ein: Sie erkennen, dass trotz Krise das Leben weitergeht und Sie – wenn auch vielleicht eingeschränkt – trotzdem glücklich und erfolgreich Ihr Leben gestalten können.

UNTERNEHMERTUM
… ist nur eingeschränkt mit dem Begriff „Arbeitsplatzsicherheit“ vereinbar. Als Unternehmer gehen Sie strategisch vor und haben kontinuierlich Kundenbedürfnisse im Blick. Da Ihre drei Kapazitätsfaktoren (Zeit, Energie und Geld) begrenzt sind, wägen Sie ständig Aufwand und Nutzen gegeneinander ab. Sie analysieren Ihre Umgebung mit unternehmerischem Blick und überlegen sich, in welche spannenden und lohnenden Projekte Sie investieren wollen. Da Sie wissen, dass ein erfolgreicher Unternehmer fortwährend investiert, setzen Sie einen beträchtlichen Teil der Gewinne und Einnahmen in weitere lohnenswerte Vorhaben ein. Sie haben ein ausgeprägtes Gespür für profitable Geschäfte. Im Laufe der Zeit steigt die Anzahl Ihrer Investments und damit schrittweise auch die entsprechenden Renditen. Akquisition, Marketing und Verkauf (ob von Produkten oder Leistungen) stehen ganz oben auf Ihrer To-do-Liste. Sie haben entsprechende Kenntnisse erworben, die Ihnen nun helfen, erfolgreich zu vermarkten, zu verkaufen und lukrative Verträge zu schließen. Sie bringen vorwiegend Produkte/Leistungen auf den Markt, die andere Menschen nützlich finden. Sie sind davon überzeugt, dass Probleme per sé nichts Schlechtes sind, sondern vielmehr die Keimzelle von Gutem enthalten. Denn Probleme bedürfen Lösungen. Und diese Lösungen können Sie liefern. Ein Auge haben Sie auch immer in die Zukunft gerichtet. Sie versuchen Trends abzuleiten und künftige Entwicklungen vorauszusehen. Das versetzt Sie in die Lage, Ihr gegenwärtiges Handeln erfolgreich anzupassen, um Ihre „Zukunftsfähigkeit“ zu steigern. Eine Verbesserungs“brille“ rundet Ihren unternehmerischen Blick ab. Regelmäßig fragen Sie sich, „Was kann ich besser machen?“ und streben nach Innovation.

MUT
…ist mit Vorwärtsgehen und Proaktivität verbunden. Courage brauchen Sie, um Ihre Komfortzone zu verlassen. Auch größere Widerstände sollten Ihr gestecktes Ziel nicht beeinflussen. Sie stehen zu Ihrer einmal getroffenen Entscheidung und halten daran fest. Sie verstärken bewusst Ihre Anstrengungen, um Ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Bildlich gesprochen geht es für Sie darum, „eine Schlucht oder einen Abgrund zu überspringen“. Sie wissen nicht genau, ob es Ihnen gelingen wird, sind jedoch sicher, dass es wichtig ist und dass Sie Energie und Entschlossenheit benötigen, um den Sprung erfolgreich durchführen zu können. Diese benötigte Energie haben Sie tagtäglich durch gesunde Ernährung und viel Sport angehäuft, da viel „Power“ benötigt wird, Mut aufzubringen und „den Sprung zu wagen“.
Kritische Stimmen sind Ihr ständiger Wegbegleiter und nach Ihrer eingehenden persönlichen Abwägung des Für und Wider Ihrer Überlegungen bleiben Sie bei Ihrer getroffenen Entscheidung. Glauben Sie weiterhin an sich und bleiben Sie positiv eingestellt. Somit können Sie zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Wie können Sie kalkulierter „ins Risiko gehen“, unternehmerisch auftreten und Mut beweisen, während Sie kraftvolle Entscheidungen treffen?
Nehmen Sie einen Schluck aus der „RUM-Pulle“ und geben Sie sich bei Bedarf im neuen Jahr einen Kick in Richtung Glück und Erfolg.

Zum Schluss noch ein Lesetipp für Sie:
„Die Kunst des Feuermachens. Motiviert leben, unternehmerisch denken, tatkräftig handeln.“ von Lutz Langhoff

Sie wollen in Ihrem Leben mehr Wirkung erzielen? Bitte hier weiterlesen
Was ist in Ihrer Arbeit erfolgskritisch? Bitte hier weiterlesen