Das Frühwarnsystem Ihrer Karriere

Warren Schmidt hatte das Ende seiner langen Karriere als Angestellter im Versicherungsbereich erreicht. Er saß nun in seinem leergeräumten Büro, zwölf aufeinandergestapelte Kartons schauten ihn traurig aus der Ecke des Raumes an. Schmidt starrte bereits seit einer knappen Stunde an die Decke, an der eine Uhr hing. Es war 16:58 Uhr. Die letzten zwei Minuten seines Arbeitslebens brachen an.
„Was habe ich eigentlich tatsächlich erreicht?“, fragte sich Schmidt. „Was hinterlasse ich?“
Ein dumpfes, unangenehmes Ziehen in der Magengrube verriet ihm, dass er wohl nicht das Arbeitsleben hinter sich hatte, dass erfüllend und von Erfolg und Glück geprägt war.
Warum hatte er die Zeichen nicht früher erkannt? Und warum hatte er nicht früh in seiner Karriere damit begonnen, die kritischen Erfolgsfaktoren seiner Arbeit zu definieren und sich konsequent daran auszurichten?
Nun war es zu spät. Schmidt erkannte, dass sein Arbeitsleben einem Fragment aus vielen unzusammenhängenden und löchrigen Teilen ähnelte. Da dämmerte es ihm. „Ich habe einen großen Fehler gemacht“, sagte er.
(in Anlehnung an die erste Filmszene in „About Schmidt“ mit Jack Nicholson)

Ging es Ihnen einmal ähnlich wie Warren Schmidt in oben geschilderter Filmszene? Hatten Sie schon einmal im Arbeitsleben das Gefühl, dass gerade irgendetwas schief läuft, ohne dass Sie genauer benennen konnten, um was es sich handelte?

In solchen Situationen ist es nützlich ein „internes Radarsystem“ zur Verfügung zu haben, dass Sie darin unterstützt, Probleme frühzeitig zu erkennen. Ich nenne es ein „Karriere Frühwarnsystem“. Dieses etablieren Sie in den folgenden fünf Schritten:

  1. Fragen Sie sich: „Was sind die kritischen Erfolgsfaktoren meiner Arbeit?“ (bzw. „Was muss gegeben sein, damit ich in meiner Arbeit erfolgreich und erfüllt sein kann?“). Lassen Sie sich mit den Antworten Zeit. Achten Sie eher auf Qualität denn auf Schnelligkeit in der Beantwortung dieser wichtigen Frage.
  2. Schreiben Sie dann Ihre kritischen Erfolgsfaktoren auf.
    Auf Papier entwickeln diese eine stärkere Wirkungskraft für Sie.
  3. Fragen Sie sich zu jedem einzelnen Faktor auf einer Skala von 1 (gar nicht, sehr schwach) bis 10 (sehr, sehr stark): Wie gut wird der Faktor aktuell von mir in meinem Arbeitsleben berücksichtigt?
  4. Für jeden Faktor, den Sie auf der Skala bei 7 oder niedriger einschätzen, entwerfen Sie dann lösungsorientierte Ideen, die den Faktor auf der Skala weiter in Richtung 10 bringen.
  5. Integrieren Sie die im vierten Schritt entworfenen Ideen in Ihren Arbeitsalltag und nehmen Sie die Skaleneinschätzung Ihrer persönlichen Erfolgsfaktoren künftig regelmäßig vor.

Brian Tracy, der das großartige Buch „Thinking Big“ schrieb, inspirierte mich zu dieser einfachen 5-Schritt-Routine, um immer mal wieder zu reflektieren, wie gut ich eigentlich die Erfolgsfaktoren meiner Arbeit berücksichtige.

In meiner Arbeit als Veränderungsberater und Coach habe ich beispielsweise die folgenden drei Erfolgsfaktoren identifiziert:

  • „Kontakt und Nähe“: Kontinuierlich mit meinen Kunden in Kontakt kommen und ihnen nahe sein. Aus der Zusammenarbeit Informationen über ihre Bedürfnisse und Wünsche erhalten, um so für sie passende Beratungsleistungen zu entwerfen.
  • „Lernen und Inspiration“: An Schulungen, Netzwerktreffen und Messen teilnehmen und Fachmagazine studieren, um Inspiration zu gewinnen und neueste Trends aufzunehmen. Alles mit dem Ziel, mein Methodenwissen und Leistungsportfolio zu erweitern.
  • „Ergebnisse und Nutzen“: Ergebnisse produzieren (idealerweise täglich) wie beispielsweise Einzelcoachings oder Teambuildings. Meine Kunden regelmäßig um Einschätzung bitten, wie nützlich mein Beitrag für sie war.

Wenn ich diese drei Faktoren regelmäßig auf der Skala einschätze, hilft es mir, auf das Essenzielle in meiner Arbeit zu fokussieren. Dies wiederum erhöht meine Wirkung und Effektivität.

Jack möchte wissen:
„Was sind die kritischen Erfolgsfaktoren in Ihrer Arbeit?“

Ich ermutige Sie hiermit, mehr über Ihre eigenen persönlichen Erfolgsfaktoren in der Arbeit herauszufinden, um so effektiver zu werden und noch mehr Wirkung zu entfalten.
Viel Erfolg!

Print Friendly

Leave a Reply